Bloggen unter Chrome OS: Anmerkungen zu Bildern hinzufügen

Einleitung

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte ist wie ich finde ein tolles Sprichwort. Noch bessern sind Anmerkungen, Markierungen und kurze Erläuterungen in einem Bild, um jemandem etwas besser erklären zu können. Wie du diese Art der Bearbeitung von Bildern unter Chrome OS vornehmen kannst, beschreibe ich dir in diesem Post.

Ich möchte dir hier zwei kleine Tools zeigen, die ich für die Bearbeitung von Screenshots nutze, weil sie super einfach und ohne Schnickschnack, zu bedienen sind. Darüber hinaus sind sie kostenlos.

Wichtige Hinweise

Haftungsausschluss: Wie immer gilt hier auf diesem Blog die Warnung, dass du all die hier im Post genannten Änderungen an deinem System auf eigene Gefahr durchführst! Es kann theoretisch möglich sein, dass es System- oder Anwendungsfehler gibt, die zu einem Datenverlust und weiteren Problemen führen können!

Wie kann man unter Chrome OS Anmerkungen zu Bildern in der Cloud hinzufügen?

Es gibt unzählige tolle Online-Bildbearbeitungen im Internet: Photopea | Online Photo Editor, Sumopaint 2.0, uvm. Wenn man jedoch nur kurz ein Bild öffnen, ein paar Rechtecke und Pfeile einzeichnen und ein bisschen Text hinzufügen möchte, ist dies oft viel zu kompliziert.

Ein Anbieter, mit dem man sehr schnell und effizient Bilder mit Anmerkungen versehen kann, ist Screenshot.net:

Screenshot.net
Bild: eigener Screenshot des Autors

Natürlich kannst du mit diesem Tool auch Screenshots anfertigen. Das ist dir überlassen. Du kannst dort aber auch Bilddateien hochladen:

Bild auf Screenshot.net hochladen
Bild: eigener Screenshot des Autors

Dann kannst du es dort mit einem einfach gehaltenen Editor bearbeiten:

Bild auf Screenshot.net bearbeiten
Bild: eigener Screenshot des Autors

Ist dein Bild fertig bearbeitet, kannst du es an einen Ort deiner Wahl abspeichern:

Auf Screenshot.net bearbeites Bild abspeichern
Bild: eigener Screenshot des Autors

Du solltest bei der Verwendung dieses Tools jedoch vorsichtig sein, wenn in dem Bild andere Personen abgebildet oder persönliche Daten enthalten sind. Da musst du dich an die Datenschutzbestimmungen halten. Dies ist einer der Gründe, warum ich gerne ein Tool verwende, dass man ohne Internetverbindung nutzen kann. Dieses Tool lässt sich ähnlich einfach bedienen wie Screenshot.net und ist ebenfalls kostenlos.

Wie kann man unter Chrome OS ohne Internetverbindung Anmerkungen zu Bildern hinzufügen?

Ksnip ist ein Tool, das viele Funktionen für die Erstellung und Bearbeitung von Screenshots beinhaltet. Für die Screenshot-Funktion muss Google Chrome OS erst weiter entwickeln, da dies noch nicht funktioniert. Die Bearbeitung von Screenshots ist jedoch allererste Sahne!

Hier kannst du es von Sourceforge.net herunterladen: Link.

Empfehlenswert sind die Pakete mit der Endung „.AppImage“ und Debian.deb„. Das AppImage-Paket musst du nicht extra installieren, sondern kannst es mit einer kleinen Anpassung direkt im Linux Modus von Chrome OS starten. Das Debian-Paket könntest du alternativ in einen Ordner unter „Linux-Dateien“ herunterladen und per Doppelklick auf deinem System installieren. Auch in den Paketquellen des Linux von Chrome OS (Debian Buster) enthalten und lässt sich recht einfach installieren. Dies ist jedoch meist nicht die neueste und somit offenbar auch nicht die stabilste Version.

Als erfahrener Nutzer von ksnip kann ich dir bestätigen, dass die AppImage-Version zum Stand Juni, 2020 im Linux-Modus unter Chrome OS am stabilsten läuft. In diesem Post auf meinem Blog „chrome your lin*droid experience“ habe ich beschrieben, wie du das heruntergeladene AppImage-Paket ausführbar machen und starten kannst. Dort habe ich auch beschrieben, wie man den Linux-Modus von Chrome OS aktiviert und einrichtet. Schau dort einfach mal rein.

Hast du ksnip gestartet, ist die Bearbeitung von Screenshots oder anderen Bildern recht einfach.

Du kannst über „Datei“ => „Öffnen“ ein Bild öffnen:

Eine Datei mit ksnip öffnen
Bild: eigener Screenshot des Autors
Eine Datei mit ksnip öffnen
Bild: eigener Screenshot des Autors

Wie du hier siehst, wurde die Sprache der Anwendung nicht vollständig eingedeutscht.

Mit den Werkzeugen auf der linken Seite kannst du Boxen, Pfeile, Texte usw. in dem Bild einfügen:

Ein Bild mit ksnip bearbeiten
Bild: eigener Screenshot des Autors

Das fertig bearbeitete Bild kannst du dann auf deinem System abspeichern:

Ein mit ksnip bearbeitetes Bild abspeichern
Bild: eigener Screenshot des Autors

Das wär’s! Viel Spaß damit! 🙂

Chrome OS Bordmittel als Alternative

Natürlich kannst du dafür auch die eingebaute Screenshot-Funktion von Chrome OS auf Geräten mit Stift-Unterstützung, wie z.B. dem Google Pixelbook, nutzen. In dem dann erscheinenden Info-Fenster zu dem Screenshot direkt auf „BILD MIT ANMERKUNG VERSEHEN“ klicken.

Der Screenshot wird vom System direkt mit Google Notizen geöffnet. Das ist grundsätzlich ganz gut, jedoch fehlen dort momentan Möglichkeiten, wie z.B. das unterstützte Zeichnen von Boxen. Diese müsste man händisch zeichnen. Gefällt dir das gut, brauchst du eigentlich kein weiteres Tool.

Möchtest du eine genauere Beschreibung dazu? Lass doch einen Kommentar da! 😉

Zurück zur Reihe Alles, was du zum Bloggen unter Chrome OS wissen musst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.