Bloggen unter Chrome OS: Ein Logo für deinen Blog professionell designen

Einleitung

Erstellst du einen Blog, landest du dabei automatisch bei dem Schritt, dafür ein Logo professionell zu designen.

Denn was wäre dieser ohne dein Branding? Keine Frage, das gehört einfach dazu! 😉

Ein Logo unter macOS designen  | Bild: Envato Elements
Ein Logo unter macOS designen | Bild: Envato Elements

Es gibt auch unter Chrome OS einige Grafikdesign-Apps, von denen ich dir die wohl bekanntesten benenne.

Wie du ein Logo konkret am Beispiel von Canva unter Chrome OS designen kannst, möchte ich dir kurz in diesem Post beschreiben. 🙂

Grafikdesign-Apps unter Chrome OS

Überblick

Es gibt einige Grafikdesign-Tools als Web-, Chrome-, Android- und Linux-Anwendungen für Chrome OS.

Ich biete dir hier eine kleine Übersicht von ein paar bekannten Beispielen. Im Web, im Play Store und in Linux-Quellen sind weitere zahlreiche Tools zu finden. Diese haben meist aber nicht einen professionellen Ansatz. In der folgenden Liste sind ein auch paar wenige Hobby-Tools enthalten.

Oft kann man die kommerziellen Angebote im professionellen Bereich einordnen. Das ist jedoch teilweise subjektiv, je nach Vorlieben. Wahre Designprofis erkennen ihre Tools sofort am Namen. 😉

Einige Apps sind teilweise online, teilweise offline oder gar in beiden Varianten verfügbar.

Web-Apps

Die hier gelisteten Web-Apps kannst du direkt mit den folgenden Links im Chrome starten. Einfach anmelden und los geht’s, wenn du ein Konto hast.

Canva kommerziell

Design App frei, kommerziell (Online-Shop)

Desygner kommerziell

Gravit Designer kommerziell

ScatchPad, kommerziell

Photopea, Photoshop-Klon (werbefinanziert/kommerziell)

Vector Paint frei, kostenlos

Chome-Apps

Die folgenden Chrome-Apps kannst du aus dem Chrome Web Store in deinem Chrome installieren und dort nutzen. Ich habe jeweils die direkte Anbieterseite aus dem Web Store verlinkt.

Canva kommerziell

Design App frei, kommerziell (Online-Shop)

TinySketch

Vector Paint frei, kostenlos

Android-Apps

Suchst du im Google Play Store nach Grafikdesign-Apps, wirst du von unzähligen Suchergebnissen erschlagen.

Ich habe hier mal ein paar bessere Vertreter direkt verlinkt:

Adobe Illustrator Draw Freihand, kommerziell

Adobe Spark Poss kommerziell

Canva kommerziell

Desygner kommerziell

Krita (Early Access) Open Source, kostenlos

Je nach Chromebook und dort integriertem Prozessor laufen diese Apps mehr oder weniger stabil und schnell.

Da ich Web-Apps liebe, kann ich dir keine Erfahrungswerte weiter geben. Ich werde jedoch alle Tools mal beizeiten testen. Die Ergebnisse poste ich hier oder in meinem Blog chrome your life-defining experience und verlinke darauf.

Manche dieser Android-Apps kannst du offline verwenden. Ein Beispiel dafür ist Krita.

Linux-Anwendungen

Im Linux-Modus von Chrome OS kannst du einige mächtige Anwendungen, wie z. B. Gimp aus den Paketquellen installieren. Das habe ich grundsätzlich auf meinem Blog chrome your life-defining experience in diesem Post beschrieben: Link oder grafisch über einen „App-Store“ wie hier beschrieben: Link. Darin kannst du z. B. nach Gimp suchen und mit wenigen Klicks auf deinem Chromebook installieren.

Mit etwas mehr Wissen kannst du auch neuere Versionen von Gimp oder den anderen hier genannten Tools von den Entwicklerseiten herunterladen und im Linux-Modus von Chrome OS installieren (Debian [Wikipedia] – Pakete [Wikipedia]). Auch ohne Installation (gepackt als AppImage [Wikipedia] oder Flatpak [Wikipedia]) nutzen.

Hier eine Liste von ein paar bekannten Tools, die sich nicht hauptsächlich für das Designen von Logos bestimmt sind, aber das durchaus ermöglichen:

GIMP Open Source, kostenlos

Krita Open Source, kostenlos

Inkscape GPL, freie Software, kostenlos

Karbon Teil von Calligra, kostenlos

Blender GPL, freie Software, Open Source, kostenlos

Skencil Open Source, kostenlos

Ich habe bisher Gimp auf verschiedensten Chromebooks genutzt, um u. a. Bilder für meine Blogs zu bearbeiten und bin sehr damit zufrieden. Etwas Leistung und genügend Hauptspeicher sollte dein Chromebook jedoch verfügen, ansonsten wirst du nicht viel Freude damit haben. Empfehlenswert sind aktuelle Geräte mit Intel Core i5 ab der 11. Generation oder ein AMD ab Ryzen 7 3700C aufwärts und mit wenigstens 8 GB – besser jedoch 16 GB RAM. Mein älteres Pixelbook Go mit der stromsparenden Version eines Intel Core i5 der 8. Generation stößt manchmal beim Einsatz von komplexeren Effekten an seine Grenzen.

Das Beispiel Canva

Nun darfst du keine Schritt-für-Schritt-Anleitung erwarten. Ich möchte dir hier nur zeigen, dass sich Canva hervorragend dafür eignet ein Logo zu designen und dich dabei wunderbar unterstützt.

Ein Logo-Design in der Web-App von Canva in Chrome unter Chrome OS erstellen | Bild: chromeyourstartup.de
Ein Logo-Design in der Web-App von Canva in Chrome unter Chrome OS erstellen | Bild: chromeyourstartup.de
Tipps und Hinweise von Canva | Bild: chromeyourstartup.de
Tipps und Hinweise von Canva | Bild: chromeyourstartup.de
Einen Hintergrund für das Logo in der Web-App von Canva in Chrome unter Chrome OS auswählen | Bild: chromeyourstartup.de
Einen Hintergrund für das Logo in der Web-App von Canva auswählen | Bild: chromeyourstartup.de
Elemente in der Web-App von Canva auswählen | Bild: chromeyourstartup.de
Elemente in der Web-App von Canva auswählen | Bild: chromeyourstartup.de
Dem Logo ein Element in der Web-App von Canva hinzufügen | Bild: chromeyourstartup.de
Dem Logo ein Element in der Web-App von Canva hinzufügen | Bild: chromeyourstartup.de
Dem Logo einen Text einschließlich Effekte in der Web-App von Canva hinzufügen und drehen | Bild: chromeyourstartup.de
Dem Logo einen Text einschließlich Effekte in der Web-App von Canva hinzufügen und drehen | Bild: chromeyourstartup.de
Das fertig designte Logo aus der Web-App von Canva herunterladen | Bild: chromeyourstartup.de
Das fertig designte Logo aus der Web-App von Canva herunterladen | Bild: chromeyourstartup.de

Wie du siehst, geht das alles recht einfach vonstatten.

Canva kostet eine Stange Geld (Preise), aber dafür lohnt es sich auch. Neben den Editierfunktionen sind zahlreiche Designs, Elemente, Vorlagen und Effekte inkludiert.

Fazit

Du kannst professionell ein Logo unter Chrome OS für deinen Blog designen. 😉

Absolute Profis werden jedoch bspw. die uneingeschränkte Version des Adobe Illustrator vermissen. Daher reicht die Android-Version womöglich nicht aus.

Was nutzt du? Auch Canva? 🙂

Zurück zur Reihe „Alles, was du zum Bloggen unter Chrome OS wissen musst.

⇨ Unterstütze den Blog und hilf mit! 😉

Marcel@CYS

Hey! 😀 Ich habe diesen Blog 2018 ins Leben gerufen. Passend zum Blog möchte ich mich als echtes „Google-Sheep“, unglaublich reise-süchtig und weltoffen beschreiben. Ich bin seit Oktober 2021 als digitaler Nomade auf Weltreise und erstelle digitalen Content zu Chrome OS, Reisen und mobiles Arbeiten.

Marcel@CYS has 15 posts and counting. See all posts by Marcel@CYS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert