Bloggen unter Chrome OS: Ein Theme von Themegrill installieren

Einleitung

Ein tolles Feature von WordPress ist, dass man das Look & Feel eines Blogs mithilfe von Themes nach Belieben verändern kann.

Eine gute Quelle für Themes ist z.B. Themegrill.

Ich verwende von dort das Theme ColorMag Pro und lasse mir das auch etwas kosten.

Dieses Theme wird z.B. auf Themegrill per Download als Zip-Datei zur Verfügung gestellt:

Bild: eigener Screenshot des Autors

Hier die heruntergeladene Datei:

Bild: Eigener Screenshot des Autors

Themegrill gibt dir beim Download weitere Tipps wie vorzugehen ist:

Bild: eigener Screenshot des Autors

Hochladen als Zip-Datei

Du kannst das gepackte Theme nun in deine WordPress-Instanz unter „Designs“ => „Themes“ => „Themes hinzufügen“ => „Theme hochladen“ => „Datei auswählen“ hochladen:

Bild: eigener Screenshot des Autors

Manuelle Installation

Zip-Datei unter Chrome OS entpacken

Lädt man sich diese Zip-Datei z.B. auf ein Chromebook herunter, kann man diese recht einfach mit Bordmitteln von Chrome OS entpacken.

Dazu navigierst du innerhalb der Dateien-App an den Ort der Datei:

Bild: eigener Screenshot des Autors

Doppelklickst du die Zip-Datei, wird der Inhalt der Datei direkt vom Zip-Archiver geöffnet:

Bild: eigener Screenshot des Autors

Von dort kannst du den Inhalt an einen gewünschten Ort kopieren:

Bild: eigener Screenshot des Autors

Theme manuell in deinem WordPress einrichten

An dieser Stelle verweise ich auf Google, da dies spezielles WordPress-Fachwissen erfordert, welches ich hier im Blog nur in begrenztem Maße behandle.

Das Theme aktivieren

Meist musst du noch einen Lizenzcode eingeben, damit es dir auch gestattet ist, das Theme auf deinem Blog zu nutzen. Ist dies geschehen, kannst du dein Theme hier aktivieren:

Bild: eigener Screenshot des Autors

Im Screenshot habe ich das Theme ColorMag Pro bereits aktiviert. Du siehst auf der rechten Seite beim Theme Twenty Twenty, wie es aussieht, wenn dem nicht so ist. Dann kannst du einfach auf „Aktivieren“ klicken.

Und das wär’s!

Zurück zur Reihe Alles, was du zum Bloggen unter Chrome OS wissen musst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.